Programmtip
Chez Mamie im Pariser Hof
Sie interessieren sich für das Restaurant Chez Mamie im Pariser Hof? Hier geht's lang.
Pariser Hoftheater

Liebe Gäste des Pariser Hoftheaters,

nach 28 Jahren erfolgreicher und spannender Kulturarbeit verabschieden wir uns aus dem Kulturleben der Stadt Wiesbaden. Das Pariser Hoftheater wird am 30. September 2014 seine Türen schließen. Unser Mietvertrag für die Räume in der Spiegelgasse läuft zu diesem Zeitpunkt aus, und wir, die Gesellschafter des Pariser Hoftheaters, wollen ihn wegen der dauerhaft angespannten finanziellen Situation des Theaters nicht verlängern.

Daß alle sechs heutigen Gesellschafter auch Gründungsmitglieder des Pariser Hoftheaters sind, sagt einiges über die Kontinuität, den Zusammenhalt und die Wetterfestigkeit aus, die unsere Institution geprägt haben.

Unser Programm umfaßte ein breites Spektrum: Wir haben politisches Kabarett, Comedy, Musik-Kabarett, Buchvorstellungen und Filmabende angeboten. Manche unserer Künstler sind regional aktiv, andere deutschlandweit unterwegs. Wir haben junge Talente entdeckt und gefördert, vor allem aber Künstlerinnen und Künstler präsentiert, die eine feste Größe auf Deutschlands Kabarettbühnen sind.

In Eigenproduktionen haben wir künsteübergreifende Theaterabende (Beispiel: Wilfried Webers Rekonstruktion von Kandinskys “Bilder einer Ausstellung”, 1988), literarisch-musikalisch-kulinarische Abende (Beispiel: “Neugier auf Napoli” nach einer Idee von Fortunato la Pietra, 201 Vorstellungen seit 1998) und Operetten inszeniert (Beispiel: “Madame Pompadour” im Caligari, 1994).

In den 80er Jahren haben wir damals brisante Themen in jährlich wiederkehrenden Festivals fokussiert (Beispiele: Frauenkabarettfestival und Schwulen- und Lesben- Theaterfestival).

Für große Veranstaltungen haben wir andere Räume in Wiesbaden angemietet (Beispiel: Hagen Rether im Kurhaus). Nur in Ansätzen läßt sich unsere umfangreiche Theaterarbeit hier darstellen.

Außerdem war das Pariser Hoftheater immer auch ein Ort für Vorträge und ein Forum für die Diskussion gesellschaftlich relevanter Themen. Wir sind stolz auf die Qualität und Vielfalt des Programmangebots, das wir auf die Bühne gebracht haben, und danken unseren Künstlern und Kooperationspartnern sehr, sehr herzlich.

Unsere Mitarbeiter/innen haben ebenfalls Hervorragendes geleistet. Jede Aufgabe im Theater muß mit großer Präzision und Zuverlässigkeit ausgeführt werden. Wenn dann noch Begeisterung für die Sache und Teamfähigkeit dazukommen, kann das entstehen, was wir im Pariser Hoftheater über Jahrzehnte erlebt haben: eine Programm- und Organisationsarbeit, die hohen professionellen Standards genügt. Für diesen Einsatz danken wir den zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die im Pariser Hoftheater aktiv sind oder waren.

Unser Dank gilt auch dem Kulturamt der Stadt Wiesbaden, das unsere Arbeit mit öffentlichen Zuschüssen gefördert hat.

Und wir danken Ihnen, dem Publikum. Ohne Sie ist das Theater nichts. Ihr Interesse an unserem Angebot und Ihre Verbundenheit mit uns waren die Basis für unsere Motivation. Danke dafür!

Die Vorstellung mit Max Uthoff am 25. Juli ist ausverkauft. Für unsere letzte Vorstellung mit Thomas Reis am 30. August sind noch Karten erhältlich.
Im Juli und August findet im Pariser Hoftheater kein Vorverkauf statt. Online-Buchungen sind jederzeit möglich. Reservierungen per mail sind nicht möglich.
Unser Büro ist im Juli und August nur unregelmäßig besetzt.

Für die Gesellschafter des Pariser Hoftheaters

Susanne Fischer und Wilfried Weber

Das Theater

mit Förderung durch das Kulturamt Wiesbaden